Sling Training und betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Sling-Trainer ist ein vielseitiger und effektiver Baustein im betrieblichem Gesundheitsmanagement

Gesundheitsmanagement am Sling Trainer

Obgleich betriebliches Gesundheitsmanagement kein neuartiges Phänomen ist, gerät es jedoch in Zeiten von Burn-out, Übergewicht und Co, zunehmend in den Fokus verantwortungsbewusster Unternehmer. Fast immer noch wird jede Maschine in Deutschland besser gewartet, als die eigenen Mitarbeiter.Zudem nehmen laut einer Studie des F.A.Z.-Instituts für die Süddeutsche Krankenversicherung und die Krankenkasse MH-Plus, die Forderungen der Mitarbeiter nach unternehmerischen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung deutlich zu.

In diesem Zusammenhang tragen der demographische Wandel sowie der damit einhergehende Rückgang von qualifizierten Fach- und Führungskräften maßgeblich dazu bei, dass gesundheitsfördernde Maßnahmen vermehrt Einzug in Unternehmensstrategien erhalten und somit zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor avancieren.

Dabei ist betriebliches Gesundheitsmanagement weit mehr als das zur Verfügung stellen eines Früchtekorbs und besteht, egal ob von internen Stellen oder externen Dienstleistern durchgeführt, zumeist aus mehreren Modulen und wird individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens angepasst. Ein optimales Hilfsmittel stellt in diesem Zusammenhang ein Sling Trainer dar.

BGM - Top Thema in Unternehmen

Betriebliches Gesundheitsmanagement, kurz BGM, ist derzeit das Top-Thema vieler Unternehmen. Diese moderne Form der Unternehmensstrategie verfolgt dabei das wesentliche Ziel, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen, die Gesundheit zu stärken sowie das Wohlbefinden der Belegschaft zu verbessern. Hierbei bekräftigt ein durchdachtes, individuell angepasstes und vor allem nachhaltig angelegtes BGM-Konzept nicht nur den Ruf des jeweiligen Unternehmens, sondern stellt vor allem auch einen erheblichen Wirtschaftsfaktor für dieses dar.

Die Notwendigkeit solcher Maßnahmen wird vor allem anhand verschiedener Studien deutlich. So werden in Unternehmen durchschnittlich zwischen 2,50€ und 4,85€[1] pro investiertem Euro für implementierte BGM-Maßnahmen eingespart. Im Durchschnitt kosten krankheitsbedingte Fehltage Unternehmen in Deutschland jährlich etwa 3.591€[2]. Dem Arbeitgeber kostet ein kranker Mitarbeiter bundesweit rund 400€ pro Ausfalltag. Hinzu kommt, dass sich psychische Erkrankungen, wie das oben erwähnte Burn-out, zwischen 1976 und 2010 vervierfacht haben.[3] So ist es weniger verwunderlich, dass für 60%[4] der jungen Berufstätigen eine umfassende Work-Life-Balance ein wichtiges Entscheidungsmerkmal bei der Wahl des zukünftigen Arbeitgebers darstellt.

Individuelles und ganzheitliches BGM

Vor diesem Hintergrund, hat sich in den vergangenen Jahren auch das Bewusstsein für Sport, Bewegung und Gesundheit in Deutschland wesentlich verändert. Die Notwendigkeit eines sinnvoll implementierten BGMs ist angesichts der oben genannten Entwicklungen nunmehr wichtiger denn je. Dies hat dazu geführt, dass immer mehr Dienstleister in den Gesundheitsmarkt drängen, die sich auf individuelles und ganzheitliches BGM spezialisiert haben. Diese, auf das jeweilige Unternehmen angepassten Konzepte, werden hierbei häufig in verschiedene Module unterteilt. Das Leistungsportfolio reicht dabei von allgemeiner Aufklärung zu Gesundheit und Ernährung bis hin zu Stressregulation, Ernährungsberatung sowie die Durchführung von adäquaten Trainingseinheiten in Kleingruppen. Zudem wird im Rahmen des Gruppentrainings das Teambuilding gestärkt.

Sling Training trainiert stützende Muskulatur

Auch Slingfitness eignet sich im Rahmen eines ganzheitlichen BGM-Ansatzes besonders und erweist sich als vielseitiges und effektives Modul. Dies ist weniger verwunderlich, da durch Sling Training auch in kurzen Einheiten, sämtliche Muskelgruppen trainiert und gestärkt werden können, die im Arbeitsalltag zu wenig oder zu stark belastet werden. Insbesondere bei Bürotätigkeiten, die vorwiegend im Sitzen ausgeführt werden, steigt die Erfordernis, die vor allem dabei in Mitleidenschaft gezogene Rumpfmuskulatur zu stärken. Hier besticht das Sling Training vor allem durch seine vielfältigen Übungsvariationen zu den unterschiedlichsten Muskelgruppen. Durch die permanent notwendige Körperspannung während der Slingfitness-Übungen werden besonders die tieferliegenden, gelenkstabilisierenden Muskelgruppen angesprochen, die dadurch noch intensiver beansprucht und somit gefestigt werden.

Es geht auch mit geringem Aufwand

Die Anzahl der Angebote direkt vor Ort in Unternehmen wächst und somit können auch „Bewegungsmuffel“ erreicht werden. Hier ist die Beteiligung meist weitaus höher, als bei Angeboten außerhalb der Arbeitszeit. Auch für Volker Kleinert, zertifizierter Mastertrainer für Slingfitness passen Sling Training und BGM-Maßnahmen optimal zusammen: „Mit geringem Platzaufwand und hoher Variabilität lassen sich Räume mehrfach nutzen und auch ein Training im Freien ist möglich. Gerade im Winter kann dies dafür sorgen, dass Menschen überhaupt einmal das Tageslicht erblicken, was sich wiederum positiv auf den Hormonhaushalt auswirkt. In kurzen Trainingseinheiten kann der Körper kurz in Schwung gebracht und das Gehirn angeregt werden. Ein guter (meist externer) Trainer animiert Mitarbeiter zum Mitmachen und sorgt dafür, dass die Übungen passend ausgewählt werden und somit die Performance des Mitarbeiters gesteigert werden kann.“

Muskulären Schwächen mit dem Sling Trainer entgegenwirken

Mittlerweile haben zahlreiche Studien die Wirksamkeit des Sling Trainings auf die Rückenmuskulatur, etc. belegt. Kleinert weiter: „Gerade bei sitzenden oder stehenden Tätigkeiten finden sich oft Abschwächungen und/ oder Verkürzungen in den hinteren Teilen der Muskulatur (z.B. hinterer Oberschenkel, Gesäß, unterer und mittlerer Trapezmuskulatur.) All diese Muskeln können mit Sling Training optimal trainiert werden und in der Gruppe macht es besonders viel Spaß. Durch die individuelle Positionierung des einzelnen Teilnehmers können unterschiedliche Fitnessgrade miteinander trainieren und neben der Fitness auch noch der Teamgeist gestärkt werden. Somit sorgt Slingfitness auf der Unternehmerseite ganz schnell für einen hohen Return on Invest und auf der Mitarbeiterseite für einen fitten Körper und Geist. Fitte Köpfe sorgen für kreative Ideen und im Wettbewerb braucht die jedes Unternehmen.“

Fazit

Slingfitness für Mitarbeiter als vielseitiger und effektiver Baustein im Rahmen gesundheitsfördernder Maßnahmen im Unternehmen kann nachhaltig dazu beitragen, dass durch die Tätigkeit hervorgerufene muskulöse Defizite (z.B. in der Rumpfmuskulatur) gestärkt werden und krankheitsbedingte Ausfälle zukünftig vermindert werden können. Selbstverständlich spielt jedoch auch hier der ganzheitliche Ansatz, bestehend aus Sport, Bewegung und Ernährung eine wichtige Rolle.

Das zusammenfassende Fazit kann daher nur lauten: Sling Training und betriebliches Gesundheitsmanagement - das passt.


[1] Iga-Report 16, 2008

[2] Booz und Company, 2011

[3] ZIP, 2012

[4] Wirtschaftswoche, 2011

Danke an Gesundheits Investment und Volker Kleinert

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren:

DruckenE-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen