Schädliches Sitzen vermeiden

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Schädliches Sitzen - Und was man gegen dessen Folgen machen kann...

slingfitness-stretching-bewegung-300x
Sling Training dehnt und bewegt alle Muskeln.

Ein großer Anteil der Deutschen arbeitet im Sitzen und verbringt in dieser Position durchschnittlich 11,5 Stunden am Tag. Dies führt meistens zu körperlichen Beschwerden. Übungen am Arbeitsplatz und daheim können helfen, diesem Negativtrend entgegenzuwirken. Sling-Training ist eine der Möglichkeiten, negative Auswirkungen des Sitzens zu bekämpfen.

Körperliche Schäden durch zu langes Sitzen

Durch das dauerhafte Sitzen am Tag kommt es neben einer Verkürzung der Bauch-, Bein- und Gesäßmuskulatur auch zu einer starken Belastung der Schulter- und Nackenpartie. Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke leiden ebenfalls. Die Magendarmtätigkeit verlangsamt sich und somit auch den Stoffwechsel. Dies schwächt das Immunsystem. Die Ausschüttung von Enzymen zur Fettverbrennung wird gehemmt, was zu einer gesteigerten Gewichtszunahme führen kann. Eine Einschränkung der Durchblutung begünstigt die Gefahr von Herz-Kreislauferkrankungen.

Langes Sitzen verkürzt sogar das Leben

Aufgrund der möglichen körperlichen Schäden kann sogar die Lebenserwartung durch zu langes Sitzen verkürzt werden, wie Langzeitstudien bestätigen. Schon mehr als drei Stunden Sitzen am Tag führen zu einer reduzierten Lebenserwartung. Männer, die mehr als sechs Stunden am Tag sitzen, haben ein 20% höheres Sterberisiko, als diejenigen, die lediglich drei Stunden am Tag sitzend verbringen. Bei Frauen liegt dieser Wert sogar bei 40%.

Übungen im Büro - Dehnen und jede Möglichkeit der Bewegung wahrnehmen

Um Rückenschmerzen vorzubeugen sollte man auch im Büro alle 20-30 Minuten aufstehen und ein paar Schritte gehen. Ab und zu kann man den Oberkörper nach hinten strecken und nach vorn fallen lassen, um die Wirbel zu entlasten. Spannt man die Bauchmuskeln an und drückt mit den Händen in den Lendenwirbelbereich, kann man die Lendenwirbel entspannen. Das Neigen des Kopfes mit gegenseitigem Herablassen der Schulter hilft der Nackenmuskulatur. Auch das Drücken gegen die Schläfen und ein gleichzeitiges entgegengesetztes Arbeiten des Kopfes, hilft dem Nacken. Und auch die Gesichtsmuskulatur, die aus über 30 Muskeln besteht, ist nicht zu vernachlässigen. Durch das Formen von Grimassen werden hier viele Muskeln beansprucht.

Übungen daheim - Sling-Fitness als optimale Rückentherapie

Auch Zuhause sollte man versuchen, die Probleme des täglichen, langen Sitzens zu bekämpfen. Sling-Training bietet eine optimale Möglichkeit, denn viele Übungen werden im Stehen absolviert. Das Training in den instabilen Schlingen aktiviert die tiefe und gelenksnahe Muskulatur und stabilisiert den Rumpf. Dadurch gilt diese Trainingsform als optimale Rückentherapie. Nahezu alle Muskeln des Körpers werden bei den Übungen beansprucht und aktiviert. Dies führt in relativ kurzer Zeit zu einem effizienten Trainingsergebnis. Neben der Therapie des Rückens wird gleichzeitig auch die gesamte Muskulatur gestärkt.

Grundsätzlich sei aber die Devise: Am besten das zusätzliche Sitzen in der Freizeit vermeiden!
So kann man sich nochmal überlegen, ob man den Abend tatsächlich auf dem Sofa sitzend vor dem Fernseher oder vielleicht lieber mit einem kleinen Spaziergang um den Block verbringen möchte.

DruckenE-Mail