Schlingentraining im Urlaub

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Fitness im Urlaub

variosling-rudern-thailand-1-300x
Sling-Training im Urlaub.

Gerade im Urlaub wird es oft problematisch, sein Training fortzusetzen. Nicht alle Hotels verfügen über einen eigenen Fitnessraum und sich selbst Trainingsgeräte mitzunehmen, ist oftmals schwierig. Jogging und freies Training ohne Geräte sind jedoch auch am Ferienort gut möglich. Will man nicht gänzlich auf Geräte verzichten, so bieten sich z.B. Sling-Trainer oder Smashbell an.

Fitness am Urlaubsort auch ohne Geräte

Auch wenn der Trend eindeutig zu mehr Fitnessräumen in den Hotels geht, so sind diese in der Ausstattung doch sehr verschieden. Oftmals tummeln sich viele Gäste in viel zu kleinen Räumen oder die Bereiche sind kaum als Fitnessraum zu identifizieren.
Um diesen Problemen aus dem Weg zu gehen, trainiert man am besten allein und ohne Geräte. Hierbei macht man sich das Körpergewicht zu nutze. Übungen sind vielfältig und richtig angewendet sehr effektiv. So kann man für die Beine Kniebeugen oder Lunges in den verschiedensten Varianten ausführen. Sprünge, Läufe und Sprints sind zwar schlecht im Hotelzimmer auszuführen, können aber gut an der frischen Luft absolviert werden. Den Oberkörper kann man durch ein Liegestützprogramm oder Crunches trainieren. Erschweren lassen sich vor allem die Push-Ups durch Hochlegen der Beine.

Jogging auf Wanderwegen

Kommt man in einen fremden Urlaubsort und möchte trotzdem sein tägliches Joggingprogramm ausführen, dann bieten sich ausgeschilderte Wanderwege als Laufrunde prima an. Die meisten Hotels verfügen über Broschüren, die Wege empfehlen. Meistens ist auch die Länge der Strecke genau angegeben. Es empfiehlt sich Wanderwege tatsächlich erst einmal zu “erwandern”, damit man die Strecke vor dem ersten Lauf im Kopf hat.

Sling-Trainer und Smashbell auch im Urlaub benutzen

Wer trotzdem nicht auf seine Geräte verzichten will, der kann auf zwei Gegenstände zurückgreifen: Der Sling-Trainer ist gut geeignet, denn er ist nicht nur sehr leicht und erschwert das Gepäck damit nicht, sondern er ist auch noch sehr flexibel und passt in fast jede Tasche. Die Smashbell ist noch leichter, denn man kann den Sand aus der Kugel entfernen und lediglich den Stoff-Korpus mitnehmen. Am Urlaubsort angekommen, lässt sich die Smashbell dann leicht am Strand befüllen. Ein weiterer Vorteil ist, dass mit diesem Gerät auch Indoor gut trainiert werden kann, da durch die Stoffhülle eine Beschädigung des Bodens sehr unwahrscheinlich ist.

Wer auf sein Training im Urlaub nicht verzichten will, der sollte auf freie Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, Wanderstrecken als Jogging-Routen oder leicht (wortwörtlich) zu transportierende Geräte setzen. So gelingt auch das Work-Out in der Fremde.

DruckenE-Mail