kategorie-bild-studien

Sling-Training - Über die Bedeutsamkeit in der Physiotherapie…

Sling-Training, ursprünglich als physiotherapeutische Maßnahme entwickelt, behandelt hauptsächlich Rückenbeschwerden und Schmerzen im Muskel-Skelett-System. Die positiven Wirkungen sind wissenschaftlich signifikant belegt. SET (sling exercise therapy) kräftigt Rumpf und Rücken, verbessert die Bewegungsreichweite sowie die Balance und besitzt daher eine große Bedeutung für die Physiotherapie.


Sling Exercise Therapy - Herkunft und Ursprung

Der Physiotherapeut Gitle Kirkesola setzte das Schlingentraining bereits 1991 in Norwegen ein. 90% der Physiotherapeuten in Norwegen nutzen die Methode des Schlingentrainings, die mittlerweile schon in 30 Ländern praktiziert wird. Grundlage sind dreidimensionale Übungen in den Schlingen, die Muskel- und Gelenkschmerzen verringern. Auch das Zusammenspiel des zentralen Nervensystems mit lokalen Muskeln wird gefördert. Dabei werden vor allem die gelenksnahen und tiefer liegenden Muskeln aktiviert.

Funktionsweise des Sling-Trainings

Durch Übungen in den frei schwingenden Seilen wird ein instabiles Milieu geschaffen. Patienten müssen bei allen Übungen den Körper ständig stabilisieren. Dabei arbeiten alle Muskeln des Körpers extrem funktional, also alltagsnah. Mittels Schlingentraining können so der Rumpf und Rücken gekräftigt, die muskuläre Koordination verbessert und die Balance und der Gang von Patienten stabilisiert werden.

Wo wird Sling Exercise Therapy eingesetzt?

Sling-Training wird vor allem im Bereich der Rückentherapie und bei Schmerzen im Muskel-Skelett-System eingesetzt. Aber auch bei Bewegungsstörungen nach einem Schlaganfall, sowie bei Patienten mit Down-Syndrom, halbseitiger Lähmung oder Osteoporose hilft Sling-Fitness. Instabilitäten des Körpers in Bereichen der Schultern, sowie der Hüft- und Kniegelenke können durch die stabilisierende Wirkung des Schlingentrainings erfolgreich therapiert werden. Angewendet wird die Methode in allen Altersklassen, da die Übungen mit dem Körpergewicht funktionieren und die Belastung individuell eingestellt werden kann.

Ist die Wirkung von SET belegt?

Ja! Wissenschaftlich wurde der Erfolg der “sling exercise therapy” bei der Behandlung verschiedener physiologischer Probleme signifikant belegt. Lesen Sie dazu gerne die wissenschaftlichen Artikel unserer Homepage. Zu vielen Krankheitsbildern werden hier wissenschaftliche Artikel vorgestellt.
Sling-Training spielt also in der Physiotherapie eine große Rolle.

Sling-Training hilft Kindern mit Down-Syndrom

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Motorische Probleme bei Kindern mit Down-Syndrom -Suspension-Training als optimales Trainingssystem?

Das Down-Syndrom führt bei einigen Patienten zu körperlichen Poblemen. Die Physiotherapie hat verschiedene Ansätze, diese Dysbalancen auszugleichen. Einer neuen Studie zufolge, kann Sling-Training zu Erfolgen führen, denn die physiologischen Mängel können mithilfe des Schlingentrainers behoben werden.

Down-Syndrom - Probleme mit der Balance

Das Down-Syndrom ist eine relativ seltene, aber doch bekannte Krankheit. So wurden in Deutschland im Jahre 2013 lediglich 0,12% aller Kinder mit DS geboren. Die 1866 durch John L. Down entdeckte Krankheit führt zu körperlichen und mentalen Beschwerden. Ursache für die Krankheit ist, dass das Chromosom 21 nicht zwei, sondern drei Mal vorhanden ist. Bewegungsabläufe werden nur langsam oder schlecht erlernt und koordiniert.
Oftmals leiden betroffene Kinder an häufigem Fallen und Stürzen, das durch mangelnde Balancefähigkeit und Gangprobleme ausgelöst wird.
Einer Studie der Ain Shams University in Ägypten zufolge soll nun ein neues Trainingsprogramm die Balance und den Gang von Kindern mit Down-Syndrom verbessern:
Sling-Training.

Mit Hilfe von Schlingentraining zu ersten Erfolgen

In ihrer Studie untersuchten El-Meniawy et al. (2011) die Möglichkeit, den Schlingentrainer bei der Therapie von Kindern mit Down-Syndrom einzusetzen.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Sling-Training auf der Vibrationsplatte

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Fit mit Sling-Trainer und Vibrationsplatte - Die Mischung macht’s

vibrationstraining-sling-training
Sling Trainer und Vibration eine gute Kombination!

Das Vibrationstraining ist eigentlich eine alte Methode des Fitnesstrainings. Doch nach neueren Erkenntnissen der Wissenschaft ist diese Methode eine sehr effektive Art und Weise, die Muskulatur zu trainieren. Ursprünglich von russischen Wissenschaftlern zum Training der Kosmonauten im All konzipiert, entwickelte sich das Trainingsprinzip weiter und ist heute vor allem durch die Vibrationsplatte bekannt. Dabei müssen spezielle Geräte eine Leistung von 30-50 Hz erreichen, um eine optimale Vibration für die gesamte Muskulatur zu erreichen.

Und die Methode bietet ungeahnte Vorteile: Durch die dauerhafte Vibration rekrutiert man fast 100% der Muskulatur. Dabei wird quasi ständig der tonische Dehnungsreflex ausgelöst. Dies führt zu einer extrem hohen Geschwindigkeit bei der Muskelkontraktion-
Ein weiterer Vorteil des Vibrationstrainings liegt in der gesteigerten Durchblutung der Muskulatur. Dadurch werden Mineralstoffe und Sauerstoff besser und schneller an die arbeitende Muskulatur geliefert - sie wird dadurch noch leistungsfähiger. Durch den tonischen Dehnungsrefelex in Kombination mit der normalen Kontraktionsgeschwindigkeit der Muskulatur kommt es zu einer Verdopplung der Kontraktionsgeschwindigkeit, was das Training noch effizienter gestaltet.

Wie wirken Sling-Training und Vibration zusammen?

In einer neuen Studie wurde nun das Zusammenspiel von Vibration und Sling-Training auf ein Rumpfstabilisationsprogramm getestet.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Judowurf mit Sling Trainer verbessern

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Suspension-Training im Kampfsport - Mit Sling-Training fit für jeden Gegner

sling-training-judo
Oft ist der Wurf im Judo kampfentscheidend

In einem Kampfsport wie Judo ist es sehr wichtig, stabil zu stehen und sich nicht leicht aus der Balance bringen zu lassen. Denn das Ziel im Judo ist immer, seinen Gegner auf den Rücken zu werfen und damit zu Boden zu bringen. Die verschiedensten Muskelgruppen werden hier sowohl durch den Angreifer (Tori), als auch den Verteidiger (Uke) benötigt und aktiviert. Der Angreifer versucht durch Anreißen und Eindrehen des Rumpfes den Gegner zu werfen. Der Verteidiger möchte dies z.B. durch einen stabilen Stand verhindern. Beide Kontrahenten benötigen dabei vor allem Eines: Stabilität durch einen kräftigen Rumpf, denn “ein starker Rumpf ist der Garant für Erfolg” (MensHealths Fitness Guide).

Der ehemalige Judoka Thomas Kessler (2012) beschäftigte sich in seiner Diplomarbeit mit der Möglichkeit, einen Schlingentrainer sinnvoll in ein Judo-Training zu integrieren. Der bayrische Judoverband wies jüngst darauf hin, dass Sling-Training eine sehr gute Möglichkeit darstellt, die Stabilität im Judo zu verbessern.

Judo - Ein Kampfsport mit Prinzipien

Judo kommt aus Japan und basiert auf Techniken der alten Kampfkunst Jiu-Jitsu. Wörtlich bedeutet Ju Do “sanfter Weg”. Dies steht dem allgemeinen Bild, das man automatisch mit dem Kampfsport verknüpft, ein wenig entgegen. Denn man denkt doch eher an einen relativ hart geführten Kampf um Sieg und Niederlage, als an zwei Personen die freundlich und sanft miteinander umgehen. Doch der Sportart liegen zwei wichtige Prinzipien zugrunde: Das gegenseitige Helfen und Verstehen zu beidseitigem Wohlergehen und zweitens der Einsatz von Körper und Geist.

Im Training wird der Fokus häufig auf Techniken des Angriffs und der Verteidigung gelegt. Für die meisten Techniken ist es wichtig, eine kräftige Rumpfmuskulatur zu besitzen. Kessler versuchte durch judo-spezifische Übungen am Sling-Trainer diesem Ziel ein wenig näher zu kommen.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Sling-Training neue Studie zu Osteoporose

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Sling-Training - Das neue Mittel gegen Osteoporose?

sling-training-osteoporose
Slingfitness Kurs als Präventionstraining

Stürze und Brüche sind im höheren Alter keine Seltenheit. Meist heißt die Diagnose dann: Osteoporose. Aber wie kann man dieser Krankheit bereits frühzeitig entgegenwirken?
Einer neuen Studie zufolge ist dies durch den Schlingentrainer tatsächlich praktikabel.

Osteoporose - Eine Volkskrankheit

Osteoporose oder Knochenschwund ist eine der zehn häufigsten Krankheiten überhaupt und bis zu 30% aller Frauen und 10% aller Männer über 50 Jahren sind von dieser betroffen. Die Krankheit greift die Knochensubstanz an und verringert deren Dichte. Die Struktur der Knochen wird zerstört und die Gefahr einer Fraktur nimmt zu. Oftmals wird die Krankheit erst erkannt, wenn es bereits zu spät ist und der Knochen gebrochen ist. Knochenschwund bringt viele Einschränkungen mit sich und führt zu eingeschränkter Mobilität und Problemen im Alltag.
Durch Schlingentraining der Krankheit ist es frühzeitig möglich entgegenzuwirken. Dies wurde nun in einer neuen Studie entdeckt:

Schröder et al. (2014) untersuchten insgesamt 44 Osteoporose-Patienten, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Beide Gruppen durchliefen ein drei-monatiges Training, welches zwei Mal pro Woche, 30 min. lang durchgeführt wurde. Die erste Gruppe erhielt ein traditionelles physiotherapeutisches Training, die zweite Gruppe arbeitete mit dem Sling-Trainer. Die Ergebnisse des Experiments fallen eindeutig zugunsten des Schlingentrainings aus.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Schlingentraining hilft nach dem Einsatz einer Knieendoprothese

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Sling-Training - Die schnelle Hilfe bei “Knieendoprothesen”

knieendoprothese
Knieendoprothese als Knieersatz

Der menschliche Körper ist in vielen Bereichen einer Maschine sehr ähnlich. Dies bringt jedoch auch den einen oder anderen Nachteil mit sich: Maschinen verschleißen mit der Zeit, werden alt und brüchig. In vielen Fällen müssen Teile erneuert oder ausgetauscht werden. Genauso funktioniert auch der menschliche Körper. Denn dieser verschleißt ebenfalls. Vor allem Gelenke und Knochen sind von Problemen befallen. Das Stichwort lautet hier “Arthrose”.

Oftmals helfen nur noch Prothesen, um einem Menschen dessen Mobilität und Eigenständigkeit zu erhalten. Im Bereich des Knies tritt die Arthrose besonders häufig auf. Versagt das Kniegelenk seinen Dienst, kann manchmal nur noch eine Knieendoprothese helfen. Problematisch ist die anschließende Rehabilitation und Mobilmachung des neuen und “körperfremden” Objekts. Neuesten Erkenntnissen zufolge, kann Sling-Training in der Rehabilitation gute Ergebnisse leisten.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Mit Sling Training den Rücken stärken

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

In den Schlingen, die Rückenschmerzen abhängen

Regelmäßige Themenwochen machen darauf aufmerksam: ein schmerzender Rücken hat in Deutschland mittlerweile den Status „Volkskrankheit“ erreicht. Sport ist ein bekanntes Gegenmittel, um die Beschwerden loszuwerden und vorzubeugen. Mit Sling Training werfen Forscher der TU München nun eine neue Alternative in den Pool empfohlener Sportarten.

Gesunder Rücken durch Slingfitness
Gesunder Rücken durch Sling Training.

Dabei sehen sie in der Sling Exercise Therapy (S-E-T) eine Methode, die sowohl mit anderen Trainingsprogrammen kombiniert werden kann als auch für sich alleine steht. Über einen Zeitraum von sechs Wochen verglichen die Sportwissenschaftler S-E-T mit einem gerätegestützten medizinischen Aufbautraining (MAT).

Dafür wurden 25 Patienten mit chronischen Schmerzen in der Lendenwirbelsäule zufällig den beiden Methoden zugeordnet. In zwei Trainingseinheiten pro Woche trainierten alle Rückenpatienten an ihrer Rumpfmaximalkraft und ihrer Rumpfstabilität. Eine eindeutig bessere Trainingsform gegen Rückenschmerzen ließ sich in den Ergebnissen jedoch nicht feststellen.

Die Mischung macht’s Sling Training und MAT

Sowohl MAT als auch das Sling Training konnten die Schmerzen reduzieren und das allgemeine Wohlbefinden im unteren Rücken steigern. Die Ursache dafür war bei beiden Methoden jedoch unterschiedlich.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen