Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Sling Training im Profifußball

Fußball gilt als Zweikampfsport, bei dem mit vollem Körpereinsatz um den Ball gekämpft wird. Einen entscheidenden Vorteil hat dabei der Spieler, der trotz harter Bedrängnis die Balance hält, um das Duell als Sieger verlassen zu können. Norwegische Forscher konnten nun den Effekt von Sling Training auf die Gleichgewichtsfähigkeit von Profifußballern nachweisen. Doch dies ist nicht der einzige Vorteil von Sling Trainern, den sie versprechen.

An der University of Agder in Kristiansand, Norwegen, untersuchte das Team um Forscher Stray Pedersen dafür 12 Profifußballer der heimischen ersten Liga. Dreimal die Woche absolvierten sie in jeder Trainingseinheit acht Übungen, die mit dem Sling Trainer höchst instabil gestaltet wurden. Sobald sich die trainierten Profis an die Belastung gewöhnten, wurden Widerstand und Instabilität am Sling Trainer erhöht. Nach acht Wochen konnte schließlich eine verbesserte Gleichgewichtsfähigkeit festgestellt werden. Auf einem Bein stehend und mit geschlossenen Augen zeigten sie eine deutlich bessere Balance, als vor dem Trainingsprogramm. Die Geschwindigkeit, mit der der Oberkörper bewegt wurde, um die Unsicherheit auf einem Bein auszugleichen, verringerte sich auf dem starken Bein stehend um 18 % und beim schwachen Bein um beeindruckende 45 %. Nach dem Sling Training konnten die Spieler das Ungleichgewicht über die Beinmuskulatur wesentlich stärker abfangen und den Körper besser stabilisieren.

Mit schnellem Schuss zum Erfolg

Die gewonnene Stabilität durch hartes Sling Training ermöglicht den Spielern Zweikämpfe erfolgreich zu gestalten und Gegentore zu verhindern. Doch auch die Chance, selber ein Tor zu erzielen, ließ sich durch die Sling Training Übungen erhöhen. Mit Bewegungen wie der tiefen Kniebeuge am Sling Trainer, die die an der Beinstreckung beteiligten Muskeln und Gelenke fordert, arbeiteten die Spieler an ihrer Torgefahr. Bei den untersuchten Kickern der norwegischen Tippeligaen verbesserte sich das Schusstempo im starken Bein um 3,5 %. Ein Vorteil der nicht nur den Spieler besser macht, sondern der Mannschaft und den Fans den Sieg bringen kann.

Vor Rückenschmerzen schützen

Bei all den Verbesserungen sollte jedoch die Gesundheit des Athleten nicht vergessen werden. Der ausgedehnte Spielplan mit bis zu drei Spielen in der Woche zwingt die Topspieler an ihre physische Leistungsgrenze zu gehen. Kommt es zu Verletzungen in Folge der Überbelastung, fehlen sie nicht nur während der Verletzung, sondern benötigen ebenso Zeit, um das alte Leistungsniveau wieder zu erreichen. Mit präventiven Übungen am Sling Trainer können Schmerzen und Ausfallzeiten vermieden werden. So freuten sich vier norwegische Profifußballer aus der Studiengruppe, die über chronische Rückenschmerzen klagten, nach den Einheiten Sling Training über weniger Beschwerden. Darüber hinaus verbesserten alle Spieler der Studie ihre Stabilität im Rücken bei Rotationsbewegungen.

Das Sling Training stärkt der Studie zufolge somit den Rücken der Spieler und festigt ihre Balance, sodass sie bei den entscheidenden Zweikämpfe physisch im Vorteil sind. Ausgestattet mit einem kräftigen Torschuss werden die Norweger wohl in den nächsten Jahren versuchen, im Weltfußball wieder ein Wörtchen mitzureden. Man darf gespannt sein!

DruckenE-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen