Sling-Training hilft Kindern mit Down-Syndrom

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Motorische Probleme bei Kindern mit Down-Syndrom -Suspension-Training als optimales Trainingssystem?

Das Down-Syndrom führt bei einigen Patienten zu körperlichen Poblemen. Die Physiotherapie hat verschiedene Ansätze, diese Dysbalancen auszugleichen. Einer neuen Studie zufolge, kann Sling-Training zu Erfolgen führen, denn die physiologischen Mängel können mithilfe des Schlingentrainers behoben werden.

Down-Syndrom - Probleme mit der Balance

Das Down-Syndrom ist eine relativ seltene, aber doch bekannte Krankheit. So wurden in Deutschland im Jahre 2013 lediglich 0,12% aller Kinder mit DS geboren. Die 1866 durch John L. Down entdeckte Krankheit führt zu körperlichen und mentalen Beschwerden. Ursache für die Krankheit ist, dass das Chromosom 21 nicht zwei, sondern drei Mal vorhanden ist. Bewegungsabläufe werden nur langsam oder schlecht erlernt und koordiniert.
Oftmals leiden betroffene Kinder an häufigem Fallen und Stürzen, das durch mangelnde Balancefähigkeit und Gangprobleme ausgelöst wird.
Einer Studie der Ain Shams University in Ägypten zufolge soll nun ein neues Trainingsprogramm die Balance und den Gang von Kindern mit Down-Syndrom verbessern:
Sling-Training.

Mit Hilfe von Schlingentraining zu ersten Erfolgen

In ihrer Studie untersuchten El-Meniawy et al. (2011) die Möglichkeit, den Schlingentrainer bei der Therapie von Kindern mit Down-Syndrom einzusetzen.

Insgesamt testete man 30 Kinder durch zwei verschiedene Trainingsmethoden und in zwei Gruppen. Gruppe I führte ein drei-monatiges Programm durch, welches ein spezielles Therapieprogramm enthielt und durch Laufbandtraining unterstützt wurde. Gruppe II erhielt dasselbe Therapieprogramm und zusätzlich ein Suspension-Training. Man untersuchte, ob das Sling-Training die körperlichen Beschwerden minimieren kann.

Sicherheit und Balance durch die Schlingentherapie

Die Ergebnisse zeigen, dass durchaus beide Methoden wirkungsvoll sind und zu den gewünschten Ergebnissen führen. Außerdem führt Suspension-Training zu einer deutlichen Verbesserung der Balancefähigkeit und damit auch zu einem verbesserten Gangbild. Laufbandtraining wurde bereits in die Therapie von DS-Patienten integriert, kann aber nach den Ergebnissen der ägyptischen Wissenschaftler effektiv durch Sling-Training ergänzt werden.
Die Experten um El-Meniawy empfehlen daher nachdrücklich den Gebrauch der Schlingen in der Therapie von Patienten mit Down-Syndrom.

DruckenE-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen